Kürbisse

Ihre Zeit ist da

Kürbis Orange
Leuchten in Grün, Gelb oder Orange

Kürbis Gelb

Ruhen auf bunten Blättern

Kürbis Bunt

Im Licht der herbstlichen Sonne

Kürbis Streifen

Schon bald werden aus ihnen leckere Suppen

Halloween I

Oder lustige Fratzen zu Halloween

Halloween II

Erweckt zum Leben mit flackerndem Licht

Kürbisfäule

Bis sie am Ende sich der Fäulnis ergeben

The Big Hands

Sie waren in Paris, Zürich, Stockholm und London. Die „Big Hands“. Jetzt sind sie hier in Berlin zu sehen. Majestätisch erheben sie sich auf dem Boulevard der Stars am Potsdamer Platz.

Big Hands I

Die Big Hands sind ein Zeichen für die Hoffnung und den Glauben, Hände, die dich halten im Dunkel des Lebens.

 Big Hands II

Hände, die den Menschen zeigen: Sieh nach vorn, dort ist das Licht!

Kaum ist man aus dem Haus…

Bevor ich am Samstag zu einem Kurzurlaub an die Ostsee aufbrach, wies ich meine Mitbewohner noch schnell darauf hin, dass ich das Haus bei meiner Rückkehr in einem ordentlichen Zustand wieder vorfinden möchte und verbot ihnen jegliche Art von Besuch und Party-machen. Schließlich brauchte ich beim letzten Mal eine ganze Woche, das Haus in seinen Urzustand zurück zu bringen und ich hatte noch sehr gut die Rechnung der Feuerwehr im Kopf, die den Elefanten aus dem Schornstein befreit hatte… Die Katzen, Hühner, Fische und die Enten versprachen mir aber hoch und heilig, sie würden sich nur in den Garten setzen und lesen oder ab und zu etwas Unkraut jäten.

Als ich heute nachmittag wieder nach Hause kam, war das Haus verdächtig still und alles, was ich noch von meinem Kater Ohle sah, war sein roter Schwanz, der um die Hausecke verschwand. Allerdings war der Garten in Ordnung, wenn mir auch das Gras etwas plattgewalzt erschien und auch der Hahn saß im Kreise seiner Hennen im Strandkorb und las ihnen aus dem Kochbuch vor. Merkwürdig nur, dass er das Buch falsch herum hielt…

Als die Enten laut singend aus der Hecke torkelten wurde ich doch etwas stutzig, aber Fräulein Lilly, die Katze und das Oberhaupt während meiner Abwesenheit versicherte mir schnell, sie hätten nach Nachbars Gartenfete versehentlich den Bowletopf mit der Tränke verwechselt und das wäre nicht so schlimm.

Ich glaubte das erst einmal und machte es mir am Fischteich auf einer Liege bequem um mich von der langen Fahrt etwas auszuruhen. Neben mir tuschelten die Fische leise etwas von „Tauch unter!“ und „Schwimm ins Schilf!“.

Ich öffnete meine Augen einen Spalt und was sah ich da mitten im Fischteich?

Das Nilpferd im Fischteich

Ein Nilpferd schwamm dort im Wasser und ich brauchte nicht lange, um heraus zu bekommen, dass es gestern einen Schnaps zuviel getrunken hatte und nun hier übernachten musste, damit die Nachbarn nichts von der tierischen Fete in meinem Haus mit bekamen und mir davon erzählen konnten. Dumm war nur, dass das Flusstier nicht wieder aus dem Teich heraus kam, weil das Ufer nicht flach genug war.

Nun habe ich eine neue Rechnung von der Feuerwehr in der Hand…

Ein Ausflug in die Piratenwelt

Störtebekerfestspiele 2011

Immer wieder ein Erlebnis sind die alljährlichen Störtebekerfestspiele in Ralswiek auf der Insel Rügen. Am vergangenen Wochenende haben wir uns das Spektakel angesehen und waren wie immer begeistert. Mit dicken Pullovern und Decken ausgestattet genossen wir das neueste Abenteuer des Klaus Störtebeker und seines Freundes Gödeke Michels.

Fräulein Lilly

Typisch für unsere Grande Dame des Hauses ist es, sofort, wenn die Strandkörbe aus dem Winterquartier wieder in den Garten gestellt werden, uns eindrucksvoll klarzumachen, wer hier welchen Platz für sich beansprucht.
     
  Lilly I

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwaige Platzanwärter werden definitiv und kategorisch ignoriert.

Lilly II

Die Bastei

Ein Besuch auf der Bastei ist ein absolutes Muss, wenn man sich im weiteren Dresdener Raum aufhält.
Bastei 2010 I
Die Aussicht ist atemberaubend

Bastei 2010 II
und es stellt sich ein schönes Gefühl von Freiheit und Weite ein,

Bastei 2010 III
wenn man, wie ich aus einer Großstadt kommt.

Die Frauenkirche in Dresden

Eigentlich hätte ich es mir ja denken können, dass zu Ostern kaum eine Chance bestand, ins Innere der Frauenkirche in Dresden zu gelangen. Also begnügte ich mich mit der Außenansicht und dem Trost, vor 3 Jahren schon einmal drin gewesen zu sein.
 
Eines aber war wieder einmal klar: Ein solches Bauwerk gibt es nur ein einziges mal auf der Welt. Und auch sonst kann ich jedem nur empfehlen Dresden einen Besuch abzustatten. Es ist und bleibt die schönste Stadt Deutschlands.

Frauenkirche Dresden IFrauenkirche Dresden IIFrauenkirche Dresden III